Wild, Wild Weinviertel

ENTERTAINMENT | 16. MAI 2017

Im Weinviertel geht es ganz schön wild zu - zumindest wenn man genau hinsieht. Im kleinen Dörfles zum Beispiel begegnet man gelegentlich Menschen, die einen Wolf spazieren führen und eine Mischung aus lautem Hundegebell und Wolfsheulen erhebt sich über dem Tierpark. Und wenn man in Leobendorf genauer hinschaut, sieht man über der Burg Kreuzenstein schonmal die Geier kreisen.

All das klingt zunächst einmal etwas skuril - denn was haben Hunde im Wildpark verloren oder Geier über der romantischen Burg. Doch hier zeigt das Weinviertel seine ganz besonders wilde Seite. Ich habe mich für euch mal wieder auf Spurensuche begeben und dabei besonders interessante Tiere mit ganz besonderen Fähigkeiten entdeckt - ein Wolf, der seinem Pfleger Pfötchen gibt oder einen sibirischen Uhu, der nur wenige Zentimeter vor meinem Gesicht vorbeigeflogen ist.

Wolfscience Center im Wildpark Ernstbrunn

Der Wolf hat für uns spätestens seit den vielen Märchen aus der Kinderzeit etwas Gruseliges, aber auch etwas Beeindruckendes. Im Tierpark Ernstbrunn leben 17 kanadische Grauwölfe in verschiedenen Rudeln und stellen ihren Dienst der Wissenschaft. Die Tiere sind alle von Hand aufgezogen und entstammen aus Zoos in Russland und Kanada - eigene Nachzuchten gibt es nicht. Forschungsgegenstand ist der Vergleich der Fähigkeiten von Wolf und Hund. In verhaltensbiologische Experimenten werden dabei die Fähigkeiten der Tiere verglichen, um dabei auch zu zeigen, welche Rolle der Mensch beim Erfüllen diverser Aufgaben hat. Um dabei gleiche Vorraussetzungen zu schaffen, werden in Ernstbrunn auch 17 ehemalige Straßenhunde in mehreren Rudeln gehalten. Alle Tiere werden dazu auch identisch ausgebildet. Das Gelände ist mit 50000 Quadratmetern eines der größten und modernsten Forschungszentren weltweit.

Führungen mit Vorführung eines Wolfs finden am Samstag um 14:00 und am Sonntag und an Feiertagen um 11:00 und um 14:00 statt. Eine Anmeldung ist nicht nötig. Der Eintritt (7,50€ Erwachsene) wird direkt beim Guide gezahlt. Während der Öffnungszeiten des Wildparks ist das Gelände des WSC Ernstbrunn den Besuchern frei zugänglich.

Dörfles 48, 2115 Ernstbrunn
Erwachsene 6,40€, Kinder 3,90€ (Eintritt in den Tierpark)
 

Adlerwarte Kreuzenstein

Von Greifvögeln geht eine gewisse Faszination aus - scharfe Schnäbel und noch schärfere Krallen, beinahe lautlos schweben sie durch die Luft.. Auf der Burg Kreuzenstein kann man diese Tiere im Flug aus nächster Nähe betrachten. Und wenn ich sage, nächste Nähe, dann meine ich das auch. Sie fliegen nicht nur über den Köpfen der Zuschauer, sondern auch zwischen ihnen. Manchmal spürt man deutlich den Luftzug des Geierflügels am Hinterkopf, der eine oder andere setzt auch auf den Bänken zu einer kleinen Zwischenlandung an.

Geleitet werden die Shows in der beeindruckenden Anlage mit Aussicht aufs Donautal von einem kompetenten Team ausgebildeter Falkner. In der Adlerwarte werden einheimische Greifvögel wie der Rot- oder der Schwarzmilan gezeigt, aber auch in unseren Breiten eher exotische Tiere wie der Weißkopfseeadler oder die Sibirische Uhu. Alle Tiere stammen aus Nachzuchten und die Falkner arbeiten täglich mehrere Stunden mit den Tieren.

Tipp: Das Gelände öffnet immer 30 Minuten vor den Shows. Vorher kann man die mehr als 50 Vögel (nicht alle sind immer in der Show) in ihren sehr gepflegten Gehegen bewundern.

Kreuzensteiner Straße 2100, 2100 Leobendorf
Flugvorführungen Dienstag - Samstag 11 und 15 Uhr, Sonn- und Feiertags 11, 14 und 16 Uhr
Erwachsene 9€, Kinder (5-16 Jahre) 4,50€
 

Impressionen

Adlerwarte Kreuzenstein

Adlerwarte Kreuzenstein

Wolfscience Center im Wildpark Ernstbrunn

 

kangaroute – Freizeit entdecken - planen - erleben!

  •   Entdecke neue Top-Aktivitäten
  •   Erlebe jede Woche neue Highlights
  •   Finde das perfekte Hotel