Die schönsten Schneeschuh-Touren der Wiener Alpen

Für alle die auch in der kalten Jahreszeit auf erholsame Wanderungen in der Natur nicht verzichten wollen, aber auf herausfordernde Skitouren wenig Lust haben, sind Schneeschuhe die ideale Lösung. Dank der breiten Teller stapft man relativ kräftesparend durch den Schnee, Entschleunigung und Naturerfahrung stehen im Mittelpunkt, Après Ski und Speedrekorde bleiben außen vor.

Genügend Unterlage vorausgesetzt, benötigt eine Schneeschuh-Tour auch keine hochalpinen Gipfel um ein Erfolg zu sein. Auch von Wien aus sind zahlreiche lohnende Routen einfach erreichbar. Die Tour auf die Bodenwiese bei Payerbach verspricht nach einem steilen Anstieg eine tiefverschneite und einsame Alm, während die Runde am Rax-Plateau dank Seilbahn einfach erreichbar ist und mit Fernblicken und Einkehrmöglichkeiten lockt.

Schneeschuhwandern auf den Faden am Schneeberg

Diese leichte Schneeschuhtour führt vom Parkplatz in Losenheim einfach entlang der Forststraße auf den Fadensattel. Durch winterlich verzauberten Wald, hat man hier des Öfteren den mächtigen Schneeberg im Blick. Nachdem man die rund 400 Höhenmeter auf 4 Kilometer Strecke zurückgelegt und am Sattel angekommen ist, locken die Edelweißhütte und das urige Almreserlhaus mit einer Einkehr. Retour geht es entweder gleich wie auf dem Hinweg oder steil die Skipiste bergab. Wer keine Schneeschuhe besitzt, kann sich welche bei der Talstation der Seilbahn ausleihen (Öffnungszeiten beachten).

Losenheimer Straße 103, 2734 Puchberg am Schneeberg

Plateau-Tour auf der Rax

Wahrhaft eindrucksvoll präsentiert sich eine Schneeschuhtour auf dem mächtigen Rax-Plateau. Dank der Seilbahn entfällt ein schweißtreibender Aufstieg und man startet seine Tour gleich auf 1.540 Metern Höhe. Von Anfang an hat man einen wahrhaft prächtigen Ausblick auf die umliegende Landschaft, Schneeberg inklusive. Die Strecke führt zuerst Richtung Ottohaus und dann den Seeweg entlang bis zur Neuen Seehütte, retour geht es auf derselben Route. Auch wenn „nur“ rund 350 Höhenmeter zu bewältigen sind, sollte man die Strecke nicht unterschätzen. Insgesamt sind 10 km zu bewältigen, und vor allem muss man die alpine Lage beachten (Witterungsverhältnisse, Lawinengefahr). Schneeschuhe können bei der Bergstation der Seilbahn ausgeliehen werden.

Dr. Ewald Bing-Straße 3, 2651 Reichenau an der Rax

Schneeschuhwandern: Kampsteinrunde

Die Kampsteinrunde ist eine wahre Genießertour für alle Schneeschuh-Wanderer. Im Wechselgebiet gelegen, zeichnet sich die Rundtour durch einen gleichmäßigen Anstieg, traumhafte Ausblicke auf Schneeberg und Hohe Wand und Einkehrmöglichkeiten aus. Startpunkt ist die Familienskiarena bei St. Corona, vorbei an Skipiste, Speicherteich und Kampsteiner Schwaig, gilt es rund 650 Höhenmeter bis zum Kampstein-Gipfel (1.467 m) zu bewältigen, bevor es bergab zur im Winter geöffneten Herrgottschnitzerhütte geht. Von hier geht es neben der Piste weiter, bis man zur Kreuzung gelangt, die einen wieder zum Ausgangspunkt zurückführt.

Unternberg 44, 2880 St. Corona am Wechsel

Schneeschuhwandern: Payerbach-Bodenwiese

Die schöne Rundtour auf den Gahms und die Bodenwiese bietet konditionsstarken Schneeschuhwanderern Ruhe und Einsamkeit abseits ausgetretener Wege. Rund 15 Kilometer gilt es auf der Strecke zu bewältigen, vor allem der Anstieg zur Bodenwiese hat es in sich, steil bergan, an der Jubiläumsaussicht vorbei, gilt es 700 Höhenmeter auf kurzer Strecke zu bewältigen, bevor man zur weit ausgedehnten Bodenwiese gelangt. Ab hier beginnt der Genuss-Teil, fast eben stapft man durch den Schnee, bevor es wieder bergab durch Lackabodengraben und Eng nach Payerbach geht. Sechs Stunden Gehzeit sollte man auf jeden Fall einplanen.

2650 Payerbach

Weitere Tipps