Best of Reindorfgasse

Die Reindorfgasse als das Herz des 15. Wiener Gemeindebezirks zu bezeichnen, ist keine Übertreibung. Von der Bauweise der Häuser bis zum Pfarrplatz, strahlt diese Gasse immer noch Vorstadt-Charakter aus, Entschleunigung und Gemütlichkeit stellen sich bei einem Spaziergang ein.

Einige Institutionen blicken auf eine lange Geschichte zurück: Der Gasthaus-Klassiker Quell lockt mit Schanigarten, uriger Stube und deftiger Hausmannkost, und im Studenten-Tipp Mafiosi gibt es die wohl billigste Pizza Wiens. Für frischen Wind sorgen etliche Jungunternehmen. Die Metaware hat alles für den Nerd von Welt und im Concept-Store Block 44 kommen Mode, Rad-Kultur und Kaffee zusammen.

Metaware – Nerds & Geeks

Als recht einzigartiges Geschäft entpuppt sich die Metaware in der Reindorfgasse, eine bunte Auswahl an Geschenken für „Nerds and Geeks“ erwartet den Besucher in dem liebevoll gestalteten Raum. Von der selbstgemachten „Super-Mario“-Figur aus Bügelperlen bis hin zur „Star Wars“-Monopoly-Edition wird hier so ziemlich jede Fankultur, Retro-Leidenschaft und Niedlichkeits-Nische bedient. Wer beim Stöbern durstig wird, findet einen Kühlschrank gefüllt mit Club Mate und Kozel Bier vor.

Reindorfgasse 39, 1550 Wien

Gasthaus Quell – Wirsthaus-Institution

Das Quell ist die Wirtshaus-Institution im 15. Wiener Bezirk, ein herrlich altmodisches Beisl, wie man es nur noch selten findet. Betritt man den Schankraum fühlt man sich in eine vergangene Zeit versetzt, schwere Holzvertäfelungen und ein heimeliger Kachelofen beherrschen die Szenerie. Im Sommer lockt ein kleiner Gastgarten an der Straße mit Blick auf den Pfarrplatz. Die Küche serviert dazu österreichische Hausmannskost. Die kräftige Rindsuppe kommt mit klassischen Einlagen einher, das Reisfleisch mit Biss und ein wenig Pep und das saftig-weiche Beinfleisch wird mit Dillfisolen serviert.

Reindorfgasse 19, 1150 Wien

Pizzeria Mafiosi – Billigste Pizza Wiens

Ein wahrhaft legendäres Lokal, weit über die Grenzen des Bezirks hinaus bekannt, das seit Jahren mit seinen unglaublich günstigen Preisen punkten kann. Die Pizza Margarita kommt für 3,20 Euro aus dem Ofen, eine Flasche Bier geht ab 2 Euro über die Theke. Qualitativ erheblich besser als so mancher Lieferservice, wird auch nicht an den Portionsgrößen gespart. Die Räume sind dunkel und mit verstaubten Piraten-Elementen versehen, dazu dröhnt eine kultige Eurodance-Compilation aus den Boxen. Im Sommer lockt ein schattiger Gastgarten, der dem Charme des Lokals um nichts nachsteht.

Reindorfgasse 15, 1150 Wien

Block44 – Concept-Store

Der Concept-Store Block44 vereint drei verschiedene Geschäfte in einem: Mode, Rad-Shop und Kaffeehaus. Designerin Birgit Rampula stellt ihre selbstproduzierten (Einzel-)Stücke unter dem Namen amateur fashion aus, auch Kooperationen mit anderen Labels finden den Weg in den Laden. „Fix dich“ richtet sich an alle Fahrrad-Freunde. Hier kann man Liebhaber-Räder reparieren lassen oder sich gleich ein neues Eingangrad bauen lassen. Zusammengehalten wird das Ganze von NCOTB, einem hippen Kaffeeladen. Bei Limonade, Craft Bier und leichten Snacks darf man sich in Berlin wähnen.

Reindorfgasse 44, 1150 Wien

Weitere Tipps