Die schönsten Hallenbäder Wiens

SPORT | 01. Februar 2018

Hallenbäder haben eine lange Geschichte in Wien. Von den Thermenanlagen der Römer über die Bauten des Roten Wiens bis hin zum denkmalgeschützten Stadthallenbad. Über die ganze Stadt verteilt, ist die nächste Möglichkeit um ein paar Stunden im Wasser zu verbringen, nie weit entfernt. Der Großteil der städtisch betriebenen Bäder ist nach dem selben Prinzip aufgebaut, neben einem Sportbecken findet sich immer auch ein Kinder- oder Familienbecken, dazu kommt ein kleiner Saunabereich.

Architektonisch spannend präsentiert sich das Amalienbad in Favoriten. Sportliche Schwimmer finden im Stadthallenbad mit acht 50 Meter-Bahnen den perfekten Rahmen vor. Für Familien mit Kindern wird hingegen der Besuch im Diana Bad und im Hütteldorferbad dank zahlreicher Attraktionen (Wasserrutsche, Piratenschiff,...) zum Erlebnis für die Kleinen. Die Therme Wien bietet dafür ein breites Angebot, bei dem auch Ruhesuchende ihr Auskommen finden.

Stadthallenbad

Nach langer Renovierung 2014 wieder eröffnet, ist das Stadthallenbad die Top-Adresse für Sportschwimmer in Wien, ein „Plantsch-Becken“ gibt es hier nicht. Acht Bahnen warten im 50 Meter-Becken, der Sprungturm ist nur für Profis, Schulen und Vereine uneingeschränkt nutzbar (ebenso das Lehrschwimmbecken). Außerdem gibt es ein Kinderbecken für die Kleinen. Das moderne Ambiente, reinlich Dusch- und Umkleidekabinen und lange Öffnungszeiten sind ein weiteres Plus. Die Saunalandschaft mit zahlreichen Angeboten erstreckt sich über zwei Etagen.

Hütteldorfer Straße 2h, 1150 Wien
 

Amalienbad

Zentral am Favoritner Reumannplatz gelegen, ist das architektonisch interessante Bad mit reichlich Geschichte ausgestattet. In den 1920er-Jahren erbaut, war das Hallenbad eine wichtige Einrichtung im klassischen Arbeiterbezirk. Unterteilt ist es in ein Kinderbecken und das große Schwimmbecken (33,3 m x 12,5 m). Die historischen Kabinen, eine gläserne Dachkonstruktion und bunte Mosaikfliesen verleihen dem Bad eine eigene Atmosphäre. Der Saunabereich ist mit Dampfbad und Infrarotkabinen ausgestattet. Weiters gibt es Spa-Angebote und ein Restaurant.

Reumannplatz 23, 1100 Wien
 
 

kangaroute – Freizeit entdecken - planen - erleben!

  •   Entdecke neue Top-Aktivitäten
  •   Erlebe jede Woche neue Highlights
  •   Finde das perfekte Hotel

Hütteldorfer Bad

Während im Sportbecken Schwimmer ihre Bahnen ziehen können, finden im Erlebnisbecken (Strömungskanal, Bodenblubber, Wasserrutsche) gemütlichere Schwimmer und Familien ihren Platz. Dank schönem Glasdach, welches im Sommer geöffnet werden kann, macht die Halle einen hellen und freundlichen Eindruck. Im Sommer wird auch das Außenbecken geöffnet, dazu gibt es eine große Liegeweise, einen Kinderspielplatz und einen Volleyballplatz. Großzügige Öffnungszeiten machen das Hütteldorfer Bad zum Tip für alle Werktätigen.

Dehnergasse 8 – 44, 1140 Wien
 

Therme Wien

Gut mit der U-Bahn erreichbar, bietet die Therme Wien auf einer Fläche von 75.000 m² eine moderne Erholungsoase. Zahlreiche Becken mit wohltuendem Thermalwasser befriedigen die unterschiedlichen Ansprüche der Gäste, von den beiden Thermallandschaften über das Grottenbecken bis zum Sprungbecken. Auch Familien besuchen die Therme gerne, finden die Kleinen doch von Erlebnisbecken bis zu Wasserrutschen alles vor. Im Sommer lockt ein großzügiger Außenbereich. Die Sauna & Solewelt lädt auf 3.000 m² zu Entspannung und Erholung ein, im Angebot sind sowohl getrennte als auch gemischte Bereiche.

Kurbadstraße 14, 1100 Wien
 

Weitere Tipps

Was ist dein liebstes Wiener Hallenbad?