Eislaufen in Wien und Umgebung

SPORT | 27. Februar 2018

Das Gleiten über gefrorenes Wasser übt seit jeher eine besondere Faszination aus. Kein Wunder also, dass das Eislaufen im Winter zu den beliebtesten Familien-Aktivitäten überhaupt zählt. Kinder toben sich im ungewohnten Element aus, während Eltern ganz nostalgisch an Jahren verlieren. Zum Glück besitzt Wien eine lange und traditionelle Verbundenheit zum Eislaufen. Sei es auf traditionellen Bahnen wie dem Engelmann, einem leicht skurrilen Eislaufplatz über den Dächern Wiens, oder bei den bekannten Natureisflächen.

Ein wahres Spektakel ist jedes Jahr der große „Eistraum“ vor dem Wiener Rathaus mit seinen verwinkelten Bahnen. Wer ein ruhigeres Plätzchen sucht, ist bei einem der schönen Natureislaufplätze Wiens gut aufgehoben. Doch Vorsicht, das Betreten der Eisflächen ist erst erlaubt, wenn längere Minustemperaturen für die nötige Sicherheit sorgen und die Behörden die Eisflächen freigeben. Warnungen und Verbote sind unbedingt einzuhalten, dunkle Flächen und Eis in Schilfnähe sind zu meiden.

Wiener Eistraum 2018

Auch heuer verwandelt sich der Platz vor dem Wiener Rathaus in einen malerischen „Eistraum“, vor der einzigartigen Kulisse erwarten den Besucher 8.000 m² Eisfläche. Eine Besonderheit sind die verschlungenen Bahnen die durch den Rathauspark führen und zu Erkundigungen einladen. Dank Flutlicht täglich bis 22 Uhr geöffnet, sorgen fabelhafte Lichtinstallation für besondere Atmosphäre. Acht Eisstock-Bahnen und ein Schlittschuhverleih sind außerdem vorhanden. Wie gewohnt gibt es auch zahlreiche kulinarische Angebote am Rathausplatz.

Rathausplatz 1, 1010 Wien
 

Eislaufen am Mühlwasser

Das Mühlwasser ist ein langgezogener Donau-Altarm bei der Lobau. Quasi eine Kette von kleinen Teichen, friert hier die Oberfläche bei entsprechenden Temperaturen relativ rasch zu. Nahe des Bahnhofs Stadlau (U-Bahn inklusive) gelegen, ist das Mühlwasser einer der besten Natureislaufplätze der Stadt. Wie bei allen natürlichen Eisflächen, gilt es Warnungen und Verbote der Behörden zu beachten. Wenn das Betreten der Fläche sicher ist, findet sich am Mühlwasser auch bei hohem Antrag immer noch ein Teich mit genügend Platz abseits des Rummels.

Am Mühlwasser, 1220 Wien
 
 

kangaroute – Freizeit entdecken - planen - erleben!

  •   Entdecke neue Top-Aktivitäten
  •   Erlebe jede Woche neue Highlights
  •   Finde das perfekte Hotel

Kunsteisbahn Engelmann

Die „älteste Kunsteisbahn der Welt“ ist ein echter Klassiker, zumindest einmal sollte jeder Wiener die Eisfläche am Dach des Hauses in Hernals betreten haben. Die Anlage versprüht einen gewissen Retro-Charme, hier fühlen sich auch Eltern in die eigene Kindheit zurückversetzt. Dazu passend auch die Eis-Disko am Freitag Abend (bei Flutlicht) und die Kantine mit altbekannten Klassikern. Die 2.780 m² große Eisfläche kann bei gutem Besuch zwar ein wenig eng wirken, gute Runden lassen sich trotzdem ziehen. Passende Schuhe gibt es beim Verleih vor Ort.

Syringgasse 6 – 14, 1170 Wien
 

Eislaufen am Hanslteich

Der romantisch gelegene Hanslteich ist im Winter ein echter Geheimtipp für alle Eislauffreunde. In Hernals gelegen, schon relativ nahe zum Wienerwald, bietet der kleine, von Wald umsäumte Teich schon zu einer Zeit stabile Bedingungen, bei denen Eislaufen auf der Alten Donau zu gefährlich ist. Betreut wird der Teich jedoch nicht, ein echtes Naturerlebnis also. Statt den üblichen Kantinen bei Eislaufplätzen, findet sich dafür mit dem Klee am Hanslteich ein gehobeneres Restaurant am Ufer, das mit seinem feinen Ambiente einen interessanten Kontrapunkt liefert.

Amundsenstraße 10, 1170 Wien
 

Weitere Tipps

Was ist dein liebster Eislaufplatz?