Die schönsten Höhlen Österreichs

SIGHTSEEING | 17. AUGUST 2017

Schon seit Jahrhunderten ist die Menschheit von Höhlen fasziniert, der Abstieg in die Unterwelt hat etwas wahrhaft mystisches an sich. Die Welt untertags unterscheidet sich in vielen Aspekten von unserer gewohnten Umgebung, Tropfsteine und Sinterablagerungen sorgen für bizarre Formationen, die großen Dome beflügeln die Fantasie der Besucher und eine spezielle Tierwelt, die in den Höhlen zuhause ist, auf die natürlich besonders Rücksicht genommen werden muss. In Österreich finden sich insgesamt 31 Schauhöhlen, die speziell für Besucher ausgebaut wurden.

Auf gut befestigten Wegen und oftmals mit elektrischer Beleuchtung, kann man in den heimischen Schauhöhlen auf unschwierige und sichere Weise die Unterwelt erleben, festes Schuhwerk und warme Kleidung vorausgesetzt. Bei Führungen erfährt man Informatives über die gebotene Höhlen-Vielfalt. In Hinterbrühl erlebt man eine Bootsfahrt auf dem größten unterirdischen See Europas, während man bei Werfen in die kalte Welt der Eisriesen vorstößt.

Lurgrotte Semriach

Die Lurgrotte nördlich von Graz ist eine der größten Wasserhöhlen Österreichs. Neben dem Eingang in Semriach, der in einem 30-minütigen Fußweg erreichbar ist, gibt es auch die Möglichkeit bei Peggau die Höhle zu betreten. Bei der rund einstündigen Führung begibt man sich auf eine faszinierende Entdeckungsreise durch das 5 km lange Gangsystem der Höhle. Auf gut ausgebauten Wegen und elektronisch beleuchtet, kommt der Besucher an zahlreichen bizarren Sinterbildungen und Tropfsteinen vorbei. Ein Höhepunkt ist der "Große Dom", mit über 40 Metern Höhe zählt er zu den größten Höhlendomen Mitteleuropas.

8114 Semriach
 

Eisriesenwelt

Mit einer Länge von rund 42 Kilometern befindet sich die größte Eishöhle der Welt im Salzburger Tennengebirge. Auf über 1.600 Metern Höhe gelegen, ist der ein Kilometer lange Eingangsbereich, der bei einer Führung besichtigt wird, mit einer Eisschicht überzogen, deren bizarre Formationen für ein einzigartiges Naturerlebnis sorgen. Durch das eingesetzte Magnesiumlicht des Höhlenführers, kommen die gigantischen Dimensionen der Höhle und die eisigen Skulpturen perfekt zur Geltung. Festes Schuhwerk und warme Kleidung für die Höhle und ein wenig Kondition für den Weg zur und von der Seilbahn sind für die Besichtigung Voraussetzung.

5450 Werfen
 
 

kangaroute – Freizeit entdecken - planen - erleben!

  •   Entdecke neue Top-Aktivitäten
  •   Erlebe jede Woche neue Highlights
  •   Finde das perfekte Hotel

Seegrotte Hinterbrühl

Das Schaubergwerk befindet sich in einem ehemaligen Gipsbergwerk, das nach einem Wassereinbruch stillgelegt wurde. Bei der Führung erfährt man allerhand Wissenswertes über die bewegte Geschichte des Bergwerks, vom Gipsabbau über das dunkle Kapitel der NS-Zeit bis hin zu seiner Nutzung als Kulisse für Hollywood („Die drei Musketiere“). Höhepunkt ist zweifellos die Bootstour über den mit 6.000 m² größten unterirdischen See Europas. Zauberhaft und ruhig lädt er zum Nachdenken ein, zurückhaltende Licht-Effekte verstärken den mystischen Effekt.

Grutschgasse 2a, 2371 Hinterbrühl
 

Entrische Kirche

Die größte Naturhöhle der Salzburger Zentralalpen fasziniert mit zahlreichen Tropfsteinbildungen und großen Hallen, die während der Sommermonate im Rahmen einer Führung besichtigt werden können. Die „unheimliche Höhle“ (wie der Name sinngemäß übersetzt lautet) fasziniert die Menschen der Umgebung schon seit Jahrhunderten und wurde zur Zeit der Gegenreformation für geheime protestantische Gottesdienste genutzt. Rund 400 Meter tief dringt man auf gut ausgebauten Wegen bei der Führung in die Höhle ein, 50 faszinierende Minuten unter Tag sind garantiert. Der Anstieg zur Höhle erfolgt über einen alpinen Steig, der eine gewisse Kondition und Trittsicherheit voraussetzt.

Klammstein, 5632 Dorfgastein
 

Weitere Tipps

Habt ihr einen Höhlen-Geheimtipp?