Die schönsten Gastgärten Wiens

ESSEN & TRINKEN | 21. Juni 2018

Der Gastgarten gehört zum Sommer wie das Freibad, der Eissalon und die Grill-Party. Schattenspendende Bäume, knirschender Kies und alte Gartenmöbel, sorgen für ein Entspannung versprechendes Refugium mitten in der überhitzten Großstadt. Die vertraute Sound-Kulisse weckt das Sensorium und kündigt gemütliche Stunden abseits des Alltags an. Dazu gekühlte Getränke und Speisen vom Grill, unter freien Himmel schmeckt es einfach besser.

In der Stadt selbst sind es vor allem die versteckt gelegenen Innenhöfe, die mit ihrem Charme überraschen können. Richtung Stadtrand locken dann offene Gastgärten, die oft mit einer beeindruckenden Aussicht punkten. Eine Wiener Besonderheit sind die Kleingartenvereine mit ihren klassischen Schutzhäusern. Hier findet sich ein Stück ländlicher Atmosphäre mitten in der Stadt, fast ein wenig aus der Zeit gefallen.

Schutzhaus Zukunft auf der Schmelz

In einem Kleingartenverein mitten in der Stadt gelegen, ist das Schutzhaus auf der Schmelz ein echtes Refugium. Schöner als im genial-altmodischen Gastgarten sitzt man schwerlich in Wien, alte Holzbänke auf Kies bieten reichlich Platz unter schattigen Kastanienbäumen. Urige Atmosphäre herrscht auch im Inneren vor. Serviert wird Wiener Hausmannskost: Schweinsbraten, Gebackenes und Knödel mit Ei. Alles tadellos, ebenso die allgegenwärtigen Zugeständnisse ans Heute, Burger und Spareribs. Im großen Saal finden außerdem regelmäßig Veranstaltungen statt.

Verl. Guntherstraße, 1150 Wien
 

Café Rüdigerhof

Betritt man das außergewöhnliche Jugendstil-Café, meint man sich ein wenig in die Zeit zurückversetzt. Hier finden wenn dann nur kosmetische Neuerungen statt, Charme und Flair bestimmen das Gefühl im beliebten „Künstlertreff“. In der warmen Jahreszeit lockt außerdem einer der schönsten Gastgärten der Stadt. Auf der stufigen Terrasse, direkt an der Wien gelegen, spenden alte Bäume reichlich Schatten und dank Ausnahmeregelung sitzt man auch länger draussen als anderswo. Serviert werden dazu Wiener Schnitzel, Eiernockerl, Saure Wurst und andere Klassiker und Schmankerl der Wiener Kaffeehaus Küche.

Hamburgerstraße 20, 1050 Wien
 
 

kangaroute – Freizeit entdecken - planen - erleben!

  •   Entdecke neue Top-Aktivitäten
  •   Erlebe jede Woche neue Highlights
  •   Finde das perfekte Hotel

Strandgasthaus Birner

Der Birner ist eine Wiener Gasthaus-Institution mit mehr als 100-jähriger Geschichte. Direkt an der Alten Donau gelegen, ist der geniale Gastgarten in der warmen Jahreszeit einer der schönsten und beliebtesten Plätze Wiens. Die Ursprünge als Fischereibetrieb leben in der Speisekarte dank Fisch-Spezialitäten fort. Karpfen und Zander kommen gebacken, serbisch oder gebraten auf den Teller. Aber auch klassische Hausmannskost (Schnitzel, Bauernschmaus, gebackene Leber,...) wird hier kredenzt. Wer Platz für einen Nachtisch hat, das Brandteigkrapferl und die Somlauer Nockerln sind Kult.

An der Oberen Alten Donau 47, 1210 Wien
 

Das Jetzt

Verlängertes Wohnzimmer, rockige Bar oder Restaurant - das Jetzt hat viele Gesichter, für seine Gäste ist es jedenfalls unverzichtbar. Langgezogen lockt die umfangreich ausgestattete Bar mit interessanten Getränke-Specials. Im Essens-Bereich gibt es wechselnde Tapas im Glas und Hauptspeisen aus aller Welt (von Curry zu Pho). DJs sorgen für die musikalische Untermalung, hauptsächlich aus dem Indie-Alternative Bereich, passend dazu die Konzert-Poster aus den Neunzigern, von der Blues Explosion bis zu Sonic Youth. Dazu gibt es Flipper, Tischfußball, Billard und einen gemütlichen Garten im Innenhof. Und der Fladenbrottoast von Oberkellner Rudi ist sowieso legendär.

Parhamerplatz 16, 1170 Wien
 

Weitere Tipps

Wo ist dein liebster Gastgarten?