Die schönsten Bergtouren der Hohen Tauern

SPORT | 27. JULI 2017

Österreichs größter Nationalpark, die Hohen Tauern, sind ein wahres Paradies für alle Naturfreunde. In drei Bundesländern gelegen, leistet der Nationalpark Unbezahlbares für den Schutz und die Zukunft der urtümlichen Landschaft und ihrer tierischen Bewohner. Zahlreiche imposante Gipfel laden Wanderer und Bergsteiger in diesem Gebiet zu unvergesslichen Touren ein. Die Palette reicht dabei von alpinistisch anspruchsvollen Hochtouren über urzeitliche Gletscher bis hin zu informativen Themenwegen für die ganze Familie.

Gemein ist allen Touren jedenfalls, dass sie durch eine unvergleichliche und schützenswerte Landschaft führen. Alpinistisches Können und Vorsicht ist nicht nur bei Hochtouren auf den Großglockner, den König der österreichischen Alpen, gefragt, sondern auch bei vergleichsweise sanften Routen ohne eisbedeckte Gipfel, die jedoch den berühmten Klassikern in Punkto Schönheit um nichts nachstehen. Das Team des Nationalparks bietet auch zahlreiche Möglichkeiten für geführte Touren an.

Großglockner über Stüdlgrat – Anspruchsvolle Hochtour

Der Großglockner mit seinen 3.798 Metern ist der König der österreichischen Alpen, majestätisch thront er über den anderen Gipfeln der Hohen Tauern. Egal ob mit Bergführer oder selbstgeführt, seine Besteigung erfordert alpinistisches Können, Kondition und eine gute Ausrüstung. Der Aufstieg über den Stüdlgrat ist eine hochalpine Erfahrung, die mit einem einzigartigen Bergerlebnis belohnt wird. Im Gegensatz zum Normalweg sorgen Schwierigkeiten bis zu III+ für intensive Klettererlebnisse. Aufgrund seiner Beliebtheit und des hohen Andrangs benötigt man auf jeden Fall eine gehörige Portion Ruhe und Geduld um den Aufstieg sicher zu meistern.

9981 Kals
 

Quellenweg ins Salzachtal – Wilde Wasser

Als Ort der „Wilde Wasser“ bekannt, bietet der Nationalpark Hohe Tauern einen besonderen Bezugspunkt zum Lebenselixier Wasser. Auf dem Quellenweg erfährt man auf mehreren Stationen allerlei Wissenswertes zum Thema. Der unschwierige Rundweg startet am Eingang zum Salzachtal und führt zu den Quellbächen der später mächtig anschwellenden Salzach. Auf 11 Kilometern gilt es rund 400 Höhenmeter zu bewältigen, zum Rasten laden nicht nur die gemütliche Salzachhütte ein, sondern auch mehrere schöne Aussichtspunkte entlang der Alm.

5742 Wald im Pinzgau
 
 

kangaroute – Freizeit entdecken - planen - erleben!

  •   Entdecke neue Top-Aktivitäten
  •   Erlebe jede Woche neue Highlights
  •   Finde das perfekte Hotel

Auf den Spuren von Gold und Gletschern – Themenweg

Auf dem rund 10 Kilometer langen Rundwanderweg erfährt man spannendes über die Geschichte des wertvollen Tauerngoldes, das die Region seit Jahrtausenden geprägt hat. Neben den Info-Tafeln sind es vor allem die alten Ruinen, die für ein Erlebnis sorgen. In Verbindung mit dem Gletscherschaupfad, der entlang des längst eisfrei liegenden Zungengebietes des Goldbergkees bis zu seinem heutigen Ende führt, handelt es sich um eine erlebnisreiche Tagestour. Der Weg führt aussichtsreich von Kolm Saigurn aus auf das Schutzhaus Neubau, von wo aus die beiden Themenwege ihren eigentlichen Ausgang nehmen.

5661 Rauris
 

Säuleck – Abwechslungsreicher Geheimtipp

Der Normalweg auf das Säuleck gilt als technisch einfache Möglichkeit um einen mächtigen 3000er zu erklimmen. Kondition ist auf jeden Fall gefragt, gilt es doch rund 1.750 Höhenmeter alleine im Aufstieg zu bewältigen, eine Übernachtung im Arthur von Schmidhaus bietet sich jedenfalls an. Die Strecke liefert wunderbare Natureinblicke bei hoher Abwechslung. Ein echter Höhepunkt ist der blau schimmernde Dösener See, der zweitgrößte Bergsee der Hohen Tauern in Kärnten. Der markante Gipfel des Säulecks nährt danach mit seinem Rundumblick alle Sinne und bietet eindrucksvolle Blicke auf nahegelegene Giganten und Panoramen der Ferne.

9821 Obervellach
 

Weitere Tipps

Was ist dein Lieblings-Gebiet in den Hohen Tauern?