Die schönsten Berghütten Österreichs

UNTERKUNFT | 4. AUGUST 2017

Schutzhütten sind ein essentielles Refugium für alle Berg-Liebhaber. Egal ob als Stützpunkt für eine mehrtägige Gipfel-Tour, als kleine Stärkung auf dem Weg oder einfach als alleiniges Ausflugsziel, Hütten bieten in verschiedenster Form Schutz, Erholung oder auch Raum und Zeit für ein paar gemütliche Stunden. Mit einem Platz auf einer sonnigen Terrasse und einem herrlichen Bergpanorama im Hintergrund, kann man so richtig durchschnaufen und Energie tanken.

Mittlerweile ist auch das 21. Jahrhundert auf vielen Berghütten angekommen. Trotz moderner Architektur und einer umweltbewussten Bauweise, haben die Hütten nichts von ihrem gemütlichen Charme eingebüßt. Auch in der Küche setzt man heutzutage wieder vermehrt auf regionale und biologische Zutaten. Kein Wunder also, dass gutgeführte Hütten sich nicht über Gästemangel zu beschweren brauchen. Wer eine Übernachtung plant reserviert am besten schon im Voraus seinen Platz.

Schutzhaus Vorderötscher – Bei den Ötschergräben

Das 200 Jahre alte Schutzhaus Vorderötscher wurde erst 2014 behutsam renoviert und bietet erstaunlichen Komfort, ohne etwas von seinem ursprünglichen Charme eingebüßt zu haben. Zwischen der Gemeindealpe und den malerischen Ötschergräben gelegen, liegt die Hütte abseits allen Trubels auf einer kleinen Alm und bietet ein herrliches Panorama auf die umliegenden Gipfel. Neun komfortable Zimmer und ein Matratzenlager sorgen für erholsame Nachtruhe. Dank klein gehaltener Karte, sind alle Speisen (Wurzelfleisch, Gulasch,...) frisch gekocht und stammen nicht aus der Fertigküche.

3224 Mitterbach am Erlaufsee
 

Osnabrücker Hütte – Im Angesicht von Giganten

Mitten in den Hohen Tauern gelegen, ist die Osnabrücker Hütte vom Parkplatz beim Stausee aus in einer einfachen 2-stündigen Wanderung erreichbar. Dort angekommen, steht man gemeinsam mit der Hütte im Angesicht der mächtigen Hochalmspitze mit ihren Gletschern. Das Haus selbst ist sehr komfortabel, für Nächtigungen stehen mehrere Zimmer und ein großzügiges Lager zur Verfügung. Dank eigenem Mini-Kraftwerk ist die Hütte gut geheizt und mit Warmwasser ausgestattet. Auch die Küche hat sich ein Lob verdient, besonders wenn der Duft eines frischen Schweinsbratens die Stube erfüllt. Danach hilft nur noch ein hausgemachter Schnaps, der auch mal exotisch (Kren!) sein darf.

9854 Malta
 
 

kangaroute – Freizeit entdecken - planen - erleben!

  •   Entdecke neue Top-Aktivitäten
  •   Erlebe jede Woche neue Highlights
  •   Finde das perfekte Hotel

Preintalerhütte

Die Preintalerhütte bietet dank mehreren Zimmern und Lagern 150 Schlafplätze für Wanderer an. Trotz dieser großen Dimension hat die Hütte sich ihren ursprünglichen Charakter bewahrt. Ihrer Lage in den Schladminger Tauern, zumindest zweieinhalb Stunden Fußweg vom nächsten Parkplatz entfernt, verdankt die Hütte ihren Charakter und sorgt dafür, dass sie ein gern besuchter Zufluchtsort bleibt. Die Hütte bietet sich nicht nur als Ausgangspunkt für mehrere Gipfeln an, mit den einzigartigen Klafferkesseln liegt auch eine der schönsten Seenlandschaften Österreichs in Gehdistanz. Kulinarisch setzt man auf Steirische Schmankerl, von Kasnockn über Wurzelfleisch bis hin zum Schwammerlgulasch.

8970 Schladming
 

Schiestlhaus

Als das neue Schiestlhaus 2005 eröffnet wurde, war es für manchen Bergsteiger ein Schock. Statt althergebrachtem Hüttencharme, stand da plötzlich ein moderner, innovativer Bau. Mittlerweile haben aber alle Gäste die Bauweise zu schätzen gelernt. Als erste Schutzhütte, die als Passivhaus erbaut wurde, hat das Schiestelhaus auch ein Zeichen für die Zukunft gesetzt. Die tolle Lage stand nie außer Zweifel, unmittelbar neben dem Hochschwab-Gipfel gelegen, sind einzigartige Panoramen garantiert. Rund 60 Schlafplätze stehen in Lagern und Zimmern bereit. Kulinarisch finden sich neben Hütten-Klassikern auch vegetarische Speisen und exotischere Gerichte wie Curry in der Karte wieder.

8621 St. Ilgen
 

Weitere Tipps

Was ist deine liebste Berghütte Österreichs?