Die besten Klettersteige für Anfänger

SPORT | 26. Juli 2018

Klettersteige verbinden Abenteuer mit Naturerlebnissen. Gut platziert, sorgen sie für Abwechslung wenn am normalen Weg Monotonie droht, im Idealfall ganz ohne klettertechnische Höchstleistungen. Die Hemmschwelle sich an einem Klettersteig zu versuchen ist gering, eine gute körperliche Verfassung, Wissen und Vertrauen in seine eigenen Fähigkeiten, eine komplette Ausrüstung (Klettersteigset, Helm,...) und schon kann es los gehen. Dank leicht verständlicher Schwierigkeitsskala findet sich immer der passende Steig für Anfänger.

Für Neulinge gibt es grundsätzlich zwei Möglichkeiten sich der Welt der Klettersteige zu nähern. Auf speziellen Übungssteigen lernt man auf kurzen Routen die vielfältigen Abläufe am Fels kennen, immer mit der Möglichkeit aus dem Steig auszusteigen. Oder man wählt eine Bergwanderung mit leichtem Klettersteig. Hier ist mehr Kondition erforderlich, dafür sorgen landschaftliche Erlebnisse und Abwechslung für Glück und Motivation. So oder so, Sicherheit steht immer an erster Stelle.

Teufelsbadstubensteig

Einer der großen Klassiker im Höllental, ist der Teufelsbadstubensteig (Schwierigkeitsgrad B) Pflichtprogramm für Klettersteigliebhaber und eignet sich auch gut für Anfänger. Als Ziel bietet sich das Ottohaus auf der Rax an, insgesamt sind knapp 1.200 anstrengende Höhenmeter zu bewältigen. Gleich beim Einstieg wartet eine senkrechte Eisenleiter, wohl die herausforderndste Stelle, danach geht es gut gesichert die steilen Wände bergan, immer recht ausgesetzt, bevor man in Geröll-Gelände kommt. Aufgrund seiner Beliebtheit sollte man nicht auf Helm und Klettersteigset verzichten. Der Abstieg erfolgt über den steilen, aber gut gesicherten Wachthüttelkamm.

Höllental Straße, 2651 Kaiserbrunn
 

Franz Scheikl-Klettersteig

Der beliebte Klettersteig führt auf den höchsten Gipfel des Grazer Berglandes, den aussichtsreichen Hochlantsch (1.720 m). Von Breitenau aus geht man rund eine Stunde zum Zustieg, knapp 250 Höhenmeter werden am Fels zurückgelegt (Kletterzeit rund 90 Minuten). Der Steig nutzt die Topographie des Geländes perfekt aus, immer querend und bei schöner Sicht. Der Schwierigkeitsgrad liegt bei B/C, wobei die C-Stelle (ein luftiger Grat) am Schluss umgangen werden kann. Der Abstieg erfolgt über den Normalweg, vorbei am Gasthof Jockl und dem Wallfahrtsort Schüsserlbrunn.

Wöllingergraben Weg 20, 8614 Breitenau am Hochlantsch
 
 

kangaroute – Freizeit entdecken - planen - erleben!

  •   Entdecke neue Top-Aktivitäten
  •   Erlebe jede Woche neue Highlights
  •   Finde das perfekte Hotel

Katrin Klettersteig

Die Katrin ist ein schöner Aussichts-Gipfel hoch über Bad Ischl. Seit einigen Jahren führt ein Klettersteig (Schwierigkeit B/C) auf den Gipfel. Wer eine richtige Bergtour sucht, startet den Anstieg von Bad Ischl aus, wer es gemütlicher angeht, nimmt die Seilbahn, die einen bis zur Bergstation bringt. Rund eine halbe Stunde braucht man von hier zum Einstieg. Über eine steile Platte kommt man zum Grat, von hier geht es immer exponiert die Kante entlang zum luftigen Schlussteil, insgesamt legt man 300 m am Steig zurück. Der Abstieg erfolgt über einen einfachen Wanderweg.

Katrinalm, 5351 Bad Ischl
 

Springlessteig

Wer eine Wanderung auf die Hohe Wand mit einem leichten Klettersteig kombinieren will, findet mit dem Springlessteig eine ideale Möglichkeit vor. Vom Bahnhof Unterhöflein geht es zunächst über Wald- und Wiesenwegen zum eigentlichen Zustieg, der mittels steilen Pfad schnell eine prächtige Aussicht ermöglicht. Der eigentliche Klettersteig (Schwierigkeitsgrad A) beginnt mit einer kurzen Eisenleiter, bevor man am Stahlseil rund 100 Hm bewältigt und zum Hubertushaus am Plateau der Hohen Wand gelangt.

Bahnhof, 2732 Unterhöflein
 

Weitere Tipps

Wo hast du dich zum ersten Mal auf einen Klettersteig gewagt?