Die besten Kletterhallen Österreichs

SPORT | 16. November 2017

Klettern und Bouldern sind die Trendsportarten des letzten Jahrzehnts. Hier trainiert man nicht nur ganzheitlich seinen Körper, auch der Geist wird angeregt, gilt es doch die vorhandenen Probleme möglichst geschickt zu lösen. Dazu kommt eine gewaltige Freude, der sich aus vielen Faktoren, vom Zusammenhalt in der Gruppe bis hin zu den Erinnerungen an kindliche Kraxel-Abenteuer, speist. Kein Wunder, dass in den letzten Jahren zahlreiche Kletter- und Boulder-Hallen aufgemacht haben.

In den Hallen kann man unabhängig von Jahreszeit und Wetter, meist bequem erreichbar, seiner Kletter-Leidenschaft frönen. Dazu sorgt eine kontrollierte Umgebung für erhöhte Sicherheit (vorausgesetzt man hält sich an die Regeln). Für Vielfalt bürgen nicht nur die immer gewaltigeren Dimensionen der Hallen (das Kletterzentrum Innsbruck bietet insgesamt 5.700 m² (!) Kletterfläche), sondern auch die fleißigen Routenerbauer, die immer wieder kreativ an den Wänden herumschrauben.

Kletterzentrum Innsbruck

Die Kletterhalle des Alpenvereins Innsbruck wurde 2017 neu eröffnet und befindet sich auf dem neuesten Stand der Technik. Schon von weitem sieht man die drei imposanten Klettertürme im Freien, diese bieten 1.500 m² Kletter- und 175 m² Boulderfläche. Auch die Indoor-Anlage mit 3.000 m² Kletter- und 1.025 m² Boulderfläche sorgt für neue Dimensionen. Rund 500 Seilrouten und 200 Boulderprobleme sorgen für beispiellose Vielfalt. Die Bedingungen in der Halle sind dank der Raumfreiheit, der Helligkeit und der Sorgfalt der Routensetzung weltmeisterlich, nicht umsonst hat auch die Wettkampfszene hier ein neues Trainingszentrum gefunden.

Matthias-Schmid-Straße 12c, 6020 Innsbruck
 

Boulderbar Vienna

Die Boulderbar in Wien verbindet den hippen Klettersport mit einer netten Bar, so kann man nach erfolgreicher Bezwingung einer Route mit Freunden bei einem Craft Bier auf den Erfolg anstoßen. Mit rund 1.300 m² Kletterfläche (120 m² Outdoor), handelt es sich um die größte Boulder-Halle Österreichs. Zahlreiche Routen in diversen Schwierigkeitsgraden warten darauf bewältigt zu werden. Neue Routen-Führungen und kleine Überraschungen sorgen für Abwechslung. Ausrüstung kann man sich vor Ort in einem Shop ausborgen, Kurse (Basic, Kinder, Tekniks,…) können online gebucht werden und dank großzügiger Öffnungszeiten, ist ein Besuch auch an einem langen Arbeitstags möglich.

Hannovergasse 21, 1200 Wien
 
 

kangaroute – Freizeit entdecken - planen - erleben!

  •   Entdecke neue Top-Aktivitäten
  •   Erlebe jede Woche neue Highlights
  •   Finde das perfekte Hotel

Felsenfest Kletterhalle

Die Kletterhalle in Saalfelden nützt den zur Verfügung stehenden Raum perfekt aus. Die 1.250 m² große Vorstiegs-Kletterfläche bietet über 200 wechselnde Routen mit bis zu 22 Metern Seillänge. Zusätzlich gibt es einen kleinen Boulderbereich (150 m²) und einen Outdoorbereich (250 m² plus 50 m²). Die Halle präsentiert sich auf dem neuesten Stand der Technik, spezieller Fallschutzboden inklusive. Einsteiger finden ein ebenso umfangreiches Kurs-Programm vor, wie Fortgeschrittene die ihre Technik verbessern wollen. Ein Sportshop und ein Bistro vervollständigen das Angebot.

Leogangerstraße 30, 5760 Saalfelden am Steinernen Meer
 

BLOC house

1.050 m² Boulderfläche findet der Besucher im Grazer BLOC house vor. Tolle Atmosphäre und angenehme Preise machen die Halle zu einem Favoriten der steirischen Kletter-Szene. Die Bar besticht mit DIY-Charme, der Boulder-Bereich zeigt, dass hier Profis am Werk sind. Spannende und anregende Routen sorgen für viele Kletter-Stunden, Anfängern droht jedoch ein gewisses Frust-Potential, da der Großteil der Routen technisch durchaus anspruchsvoll ist. Für Abwechslung ist gesorgt, da die Belegschaft ständig am „schrauben“ ist, um neue Probleme zu präsentieren.

Puchstraße 17, 8020 Graz
 

Weitere Tipps

Wo gehst du am liebsten klettern?