Die besten Frühjahrs-Skitouren Kärntens

SPORT | 08. März 2018

Das Frühjahr ist oftmals die beste Zeit für eine gelungene Skitour. Perfekte Firn-Verhältnisse und sonnige Stunden versprechen traumhaften Genuss am Gipfel und der Abfahrt. Bedingungen auf die man ein ganzes Jahr lang wartet. Ein früher Start und eine rechtzeitige Abfahrt bringt die nötige Sicherheit und minimiert Gefahren- und Frustrationspotential. In Kärnten finden sich jedenfalls zahlreiche Möglichkeiten für traumhafte Skitouren im Frühjahr.

Egal ob Klassiker oder Geheimtipp, Übungstour oder hochalpines Vergnügen, die Bandbreite an potentiellen Touren in Kärnten spricht für sich. Die Nockberge mit ihren sanften Hängen bieten sich ideal für Kombinationen an, so kann man ganz gemütlich sein eigenes Programm erstellen. Wer als erfahrener Tourengeher hochalpines Vergnügen bis spät in das Frühjahr sucht, wird hingegen im Malta-Tal, rund um die bekannte Hochalmspitze, fündig.

Sternspitze 2.497 m

Die Tour zur Sternspitze verspricht reines Vergnügen auf der Sonnenseite Kärntens. Rund 1.200 Höhenmeter gilt es im Anstieg zu bewältigen, das erste Drittel über eine sanfte Forststraße, dann weiter durch lichten Lärchenwald und freies Gelände auf weitläufigen südöstlichen Hängen, erreicht man schlussendlich den Gipfel der Sternspitze. Die Abfahrt folgt im wesentlichen der Aufstiegsspur. Ein früher Start dank der sonnigen Lage ist empfohlen um den feinen Firn richtig genießen zu können.

9863 St. Peter
 

Skitour-Trilogie – Klomnock, Steinnock, Falkert

Wer auf der Suche nach einer echten Gipfel-Tour mit reichlich Abfahrts-Möglichkeiten ist, wird in den Nockbergen fündig. Immer über 1.800 Metern Höhe, warten insgesamt 3 Gipfel und 4 Abfahrten. Gestartet wird am Falkertsee-Parkplatz, wo es über die Übungsskitour zur Falkertscharte und zur ersten Abfahrt geht, danach folgen die drei Gipfel mit Klomnock, Steinnock und Falkert. Knappe 1.500 Höhenmeter gilt es beim Aufstieg insgesamt zu bewältigen. Belohnt wird man mit einem aussichtsreichen und ergiebigen Tourentag, der trotzdem ganz im Mittelgebirge verweilt.

9564 Falkert
 
 

kangaroute – Freizeit entdecken - planen - erleben!

  •   Entdecke neue Top-Aktivitäten
  •   Erlebe jede Woche neue Highlights
  •   Finde das perfekte Hotel

Skitour zum Hochgrubenkopf

Eine technisch unschwierige Skitour, die mit abwechslungsreichen Gelände punkten kann. Ausgangspunkt ist der Sonnberg, wo man über eine einfache Forststraße zur Alm aufsteigt. Vorbei an malerischen Almhütten, geht es rechts vom Grat immer Richtung Gipfel, weite Hänge wechseln sich mit kurzen Steilstufen ab. Knapp 1.200 Höhenmeter sind bis zum aussichtsreichen Gipfel zu bewältigen, die genüssliche Abfahrt lässt sich mit einer Einkehr in der urigen Bodenhütte verbinden. Tipp: Die Tour kann auch mit dem Nationalpark Skitourenbus erreicht werden.

9832 Stall
 

Großelendkopf (3.317 m) – aus dem Maltatal

Der stille Nachbar der bekannten Hochalmspitze steht dem großen Namen nichts nach. Die hochalpine Tour erfordert Erfahrung, gute Skitechnik und Umsicht. Idealer Zeitpunkt für die 3.000er-Tour ist das Frühjahr, wenn die Zufahrt auf die Malta-Hochalmstraße möglich ist und die Schneeverhältnisse stabil und ausreichend sind. Mehr als 2.000 Höhenmeter sind im Anstieg zu bewältigen, eine gute Kondition Voraussetzung. Bis zum Hochalmkees teilt man sich den Aufstieg mit der Route zur Hochalmspitze, dann trennt sich der Weg und führt Richtung Sattel und Südostflanke. Die Abfahrt folgt der Aufstiegspur entlang des Kees und der ostseitigen Hänge.

9854 Malta
 

Weitere Tipps

Was ist deine liebste Skitouren-Region?